Architektur

Verwaltungsgebäude mit angeschlossener Fertigungshalle inklusive Sozialräumen und Lager, eine mögliche Erweiterung der Fertigungshalle ist eingeplant.

Die klare Aufteilung des Gebäudes steht im Mittelpunkt. Im Erdgeschoss liegen Empfang, Büroräume für Buchhaltung und der Einkauf mit verschiedenen Nebenräumen. Im Obergeschoss liegen Besprechungsraum, Konstruktion- und Entwicklungsabteilung.

Es ist ein offenes und flexibles Gebäude mit transparenter Empfangssituation in einer kubischen und gradlinigen Formensprache. Glas, Stahl  und Sichtbeton sind offensiv eingesetzt worden. Das Gebäude steht für Offenheit, Solidität und visionärer Zukunftsorientierung.

Die Konstruktion ist in einem Stahlständerwerk ausgeführt. Dadurch entsteht großmöglicher Freiraum zur flexiblen Raumaufteilung. Darüber hinaus hat sie die Möglichkeit des fast nahtlosen Einsatzes von Glasflächen auf der Außenhaut erlaubt. Im Innern stehen nur zwei statische Brandschutzwände aus Sichtbeton zueinander und trennen Verwaltung von der Fertigung und vom Empfang.

 

Statement des Architekten

Gegensätze fesseln das Auge und regen den Betrachter an, sich mit dem Gesehenen zu beschäftigen. Die Konzentration auf das Wesentliche ermöglicht es den Details in den Vordergrund zu treten. Gerade Linien, Transparenz und Weite fördern ein entspanntes Arbeitsklima und unterstützen die Kon­zen­trations­fähig­keit. Die Vielfalt der Aufgabengebiete spiegelt sich in der Divergenz der räumlichen Gestaltung. Ein Bauwerk wirkt durch das Zusammenspiel von Architektur, Detaillierung und Ausstattung. Wie seine Nutzer ist es einem steten Wandel unterworfen.